Hallo liebe Bauchfrau, dieser Liebesbrief ist für dich! Ja genau, für dich, die du da vor dem Bildschirm sitzt, und niemanden sonst!

Ich möchte dir gerne einmal sagen, dass du das alles ganz wunderbar machst. Mega, wie du das wuppst – deinen Alltag mit all seinen Herausforderungen, deine Beziehungen zu Freund*innen und Familie, deinen Job, deine Rolle als Frau/Ehefrau/Freundin/Mutter/Tochter/Schwester/Tante etc. Doch so schön es auch ist, das von jemandem zu hören, wird es allerhöchste Zeit, dass du dich selbst dafür anerkennst – auch und gerade, wenn es dir als Kleinigkeit oder Selbstverständlichkeit erscheint. Nichts davon ist eine Kleinigkeit. Viel mehr ist jeder Schritt, den du am Tag tust, alleine schon der aus deinem Bett, eine Großartigkeit. Du kannst so unfassbar stolz auf dich und auf alles, was du bist und tust, sein. Also bitte nimm dir jetzt und hier zwei Minuten, in denen du stolz auf dich und dankbar bist, und lies erst danach weiter. Glaub mir, die Welt kann warten – und hat sowieso viel mehr von dir, wenn du gut gelaunt und bestärkt bist.

Dein Anspruch an dich selbst ist sehr wahrscheinlich sehr hoch. Natürlich bleibt es dir überlassen, welche Ansprüche du an dich selbst stellen möchtest. Vielleicht kennst du sie gar nicht so richtig und jetzt ist der Zeitpunkt, um dir darüber bewusst zu werden. Was erwartest du eigentlich von dir selbst? Und welche dieser Erwartungen bist du überhaupt in der Lage zu erfüllen? Denn es ist definitiv nicht gut, wenn du dich selbst unter Druck setzt und dich niedermachst, wenn du deine eigenen Erwartungen nicht erfüllst. Zum einen, weil du manche einfach nicht erfüllen kannst, und zum anderen, weil du endlich damit aufhören solltest, dich niederzumachen und gegen dich zu kämpfen. Du hast mindestens genauso viel Liebe verdient, in jedem Moment, wie deine beste Freundin, der du liebevoll gut zuredest.

Dein Bedürfnis, so und so sein und das und das leisten zu müssen, ist gesellschaftlich produziert und absolut nicht förderlich für dein Wohlbefinden. Und damit ist nicht gemeint, dass du keinen Ehrgeiz haben darfst – das hat nichts miteinander zu tun. Es kommt nur darauf an, ob der Ehrgeiz aus dir herauskommt oder in Wahrheit einer gesellschaftlichen Anforderung entspringt. Keine Frage, es ist absolut nicht leicht, sich von gesellschaftlichen Konventionen zu befreien, aber glaube mir: Es ist ein so viel besseres Gefühl, es ist Befreiung & Erleichterung! Und es erfordert eine einzige, aber kraftvolle Entscheidung – die Entscheidung für deine Wahrheit und dein Wohlbefinden und gegen all das, was nicht deiner Wahrheit entspricht und nicht dein Wohlbefinden fördert.

Der eigentliche Anspruch an dich selbst sollte also stattdessen sein, dass es dir gut geht und du glücklich bist. Um das herauszufinden, kannst du dich fragen: Was tut mir gut? Was schenkt mir Energie anstatt sie mir zu rauben? Was zu tun macht mich wirklich zufrieden und glücklich? Und dann tu mehr davon anstatt von dem, was die Gesellschaft von dir erwartet. Und vergiss dabei nie: Du bist genug & du tust genug!

Ganz viel Bauchliebe an Dich, Deine Leonie & das Bauchfrauen-Team

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr lesen:

 
WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly