GRATIS Mini-Power-Kurs

“Appetit auf mehr bekommen?”

2. Päckchen: “Du Darfst in deine Verantwortung kommen”

Schön, dass Du immer noch dabei bist! Im letzten Päckchen habe ich Dir nicht nur von meiner eigenen, spannenden Transformation erzählt, sondern Dir gezeigt, wie Du aus Deinem „Getrieben-Modus“ durch „Self-Dates“ & „Me-Times“ immer besser in den „Sein-Modus“ eintauchen kannst. Denn vergiss nicht: Es heißt GlücklichSEIN und nicht GlücklichTUN oder -HABEN. Kannst Du Dich noch an die Illustration vom Bötchen und Fischchen erinnern?

Falls Du den ersten Teil verpasst hast oder ihn Dir in Erinnerung rufen willst, klicke diesen Link.

Im heutigen Video geht es vor allem um die Verantwortung Dir selbst gegenüber, dem Freimachen von gesellschaftlichen Normen und Zwängen und dem Über-Bord-Werfen Deiner lästigen Selbstzweifel. Bist Du bereit?

vh

Päckchen 2: Teil 1

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Päckchen 2: Teil 2

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Du hast immer noch Einwände und glaubst nicht daran, dass Du wirklich etwas an Deinen Selbstzweifeln ändern kannst? Könnte es nicht sein, dass Du zu schnell Schuld und somit auch Macht abgibst?

Natürlich werden uns Selbstzweifel auf manipulierende Art und Weise von unterschiedlichen Konzernen eingeredet. Die Schönheits- wie auch die Gesundheitsindustrie machen ein Milliardengeschäft, indem sie viel in Bewegung setzen, damit Du auf Deinen Minderwertigkeitskomplexen sitzen bleibst. Du weißt ja, wer sich innerlich oder äußerlich ungenügend und unschön fühlt, wird tatsächlich viel Geld in die Hand nehmen, um sich zumindest durch „kurzes Glück“ besser und schöner zu fühlen. Und sich zusätzlich ablenken und betäuben wollen. Dazu kommt, dass unser Bildungssystem und die Erziehung, die die meisten genossen haben, eher einer „Fehlerkultur“ gleicht als einer Gesellschaft, die Individuen fördert. Von klein auf sind wir den roten Filzstift gewohnt, der uns immer wieder aufgezeigt hat, was wir alles noch besser machen können oder müssen. Unser Fokus wurde deshalb stets aufs Optimieren konditioniert. Schade, denn wenn wir nur dem einen „falschen“ Mathe-Ergebnis unsere Aufmerksamkeit schenken, dann verpassen wir die fünf „richtig“ gelösten Aufgaben, die sich auch auf dem Blatt befinden! Die meisten von uns machen bereits so viel „richtig“, „schön“ und „gut“, doch das halten wir für selbstverständlich. Und weil Du wahrscheinlich, wie die meisten, bereits in jungen Jahren ziemlich schnell bemerkt hast, dass es Liebe und Anerkennung meist nur im Gegenzug für Leistung gibt, hast Du vor langer, langer Zeit Deine innere Kritikerin eingestellt, die Dir ziemlich oft das Leben zur Hölle macht… Das alles hat einen Beitrag zu Deinem „Wohlbefinden“ geleistet. Doch ich frage Dich: Wo ist Dein Beitrag?

Denn wie lange macht Dich denn das neue Kleid tatsächlich „glücklich“? Welche Matheaufgabe möchtest Du langfristig sehen: die eine „inkorrekte“ oder die fünf „korrekten“? Und statt ständig andere bloß nicht enttäuschen zu wollen (was für ein unnötiger Druck) und darauf zu warten, dass Dich andere lieben und anerkennen, liebe Dich endlich selbst! Denn Du wirst Dir nur wahrhaftig selbst gehören, wenn Du Dich frei von der Anerkennung (sei es positiv oder negativ) von anderen machst. Vergiss nicht: Der Rest der Welt kann sich erst in Dich verlieben, wenn Du es zuvor getan hast!

Komm endlich in Deine Verantwortung und steige aus diesem vernichtenden “Optimierungswahnsinn“ aus. Ändere Deinen Fokus und mache Dich selbst zur Königin Deiner Fülle, anstatt Dich wie so oft zur Bettlerin Deines Alltags zu machen und somit den Mangel anzuziehen. Denn wer seinen Fokus neu setzt und sich über das alles freuen und dankbar sein kann, was er hat, der hat keine Zeit mehr, über das zu klagen, was er nicht hat (Alte Zen-Weisheit).

Vergiss bitte nicht:
Du tust genug.
Du hast genug.
Du bist genug (ja, auch schön genug).

Aufgabe an Dich:
Zähle jeden Abend oder Morgen mindestens 10 Dinge auf, für die es sich lohnt, dankbar zu sein.

Ganz viel Bauchliebe an Dich,
Deine Sandra & das Bauchfrauen-Team

PS: Es geht in 2 Tagen schon spannend weiter. Dann bekommst Du Deine nächsten Aufgaben und einen weiteren Power-Talk von mir! Im dritten Teil geht es vor allem darum, wie Du Dir ganz einfach und schnell Fläche in Deinem Alltag nehmen kannst. Räume Deine To-Do-Listen auf und schaffe Dir Zeit für Dich. Wie Du das am besten machst? Das erfährst Du am Freitag.

PPS: Und nicht vergessen: am meisten holst Du aus diesem Mini-Kurs heraus, wenn Du Dich aktiv in unsere Belly-Community einbringst, Fragen stellst und Dich mit anderen austauschst.

GRATIS Mini-Power-Kurs

“Appetit auf mehr bekommen?”

2. Päckchen: “Du Darfst in deine Verantwortung kommen”

Schön, dass Du immer noch dabei bist! Im letzten Päckchen habe ich Dir nicht nur von meiner eigenen, spannenden Transformation erzählt, sondern Dir gezeigt, wie Du aus Deinem „Getrieben-Modus“ durch „Self-Dates“ & „Me-Times“ immer besser in den „Sein-Modus“ eintauchen kannst. Denn vergiss nicht: Es heißt GlücklichSEIN und nicht GlücklichTUN oder -HABEN. Kannst Du Dich noch an die Illustration vom Bötchen und Fischchen erinnern?

Falls Du den ersten Teil verpasst hast oder ihn Dir in Erinnerung rufen willst, klicke diesen Link.

Im heutigen Video geht es vor allem um die Verantwortung Dir selbst gegenüber, dem Freimachen von gesellschaftlichen Normen und Zwängen und dem Über-Bord-Werfen Deiner lästigen Selbstzweifel. Bist Du bereit?

Päckchen 2: Teil 1

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Päckchen 2: Teil 2

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Du hast immer noch Einwände und glaubst nicht daran, dass Du wirklich etwas an Deinen Selbstzweifeln ändern kannst? Könnte es nicht sein, dass Du zu schnell Schuld und somit auch Macht abgibst?

Natürlich werden uns Selbstzweifel auf manipulierende Art und Weise von unterschiedlichen Konzernen eingeredet. Die Schönheits- wie auch die Gesundheitsindustrie machen ein Milliardengeschäft, indem sie viel in Bewegung setzen, damit Du auf Deinen Minderwertigkeitskomplexen sitzen bleibst. Du weißt ja, wer sich innerlich oder äußerlich ungenügend und unschön fühlt, wird tatsächlich viel Geld in die Hand nehmen, um sich zumindest durch „kurzes Glück“ besser und schöner zu fühlen. Und sich zusätzlich ablenken und betäuben wollen. Dazu kommt, dass unser Bildungssystem und die Erziehung, die die meisten genossen haben, eher einer „Fehlerkultur“ gleicht als einer Gesellschaft, die Individuen fördert. Von klein auf sind wir den roten Filzstift gewohnt, der uns immer wieder aufgezeigt hat, was wir alles noch besser machen können oder müssen. Unser Fokus wurde deshalb stets aufs Optimieren konditioniert. Schade, denn wenn wir nur dem einen „falschen“ Mathe-Ergebnis unsere Aufmerksamkeit schenken, dann verpassen wir die fünf „richtig“ gelösten Aufgaben, die sich auch auf dem Blatt befinden! Die meisten von uns machen bereits so viel „richtig“, „schön“ und „gut“, doch das halten wir für selbstverständlich. Und weil Du wahrscheinlich, wie die meisten, bereits in jungen Jahren ziemlich schnell bemerkt hast, dass es Liebe und Anerkennung meist nur im Gegenzug für Leistung gibt, hast Du vor langer, langer Zeit Deine innere Kritikerin eingestellt, die Dir ziemlich oft das Leben zur Hölle macht… Das alles hat einen Beitrag zu Deinem „Wohlbefinden“ geleistet. Doch ich frage Dich: Wo ist Dein Beitrag?

Denn wie lange macht Dich denn das neue Kleid tatsächlich „glücklich“? Welche Matheaufgabe möchtest Du langfristig sehen: die eine „inkorrekte“ oder die fünf „korrekten“? Und statt ständig andere bloß nicht enttäuschen zu wollen (was für ein unnötiger Druck) und darauf zu warten, dass Dich andere lieben und anerkennen, liebe Dich endlich selbst! Denn Du wirst Dir nur wahrhaftig selbst gehören, wenn Du Dich frei von der Anerkennung (sei es positiv oder negativ) von anderen machst. Vergiss nicht: Der Rest der Welt kann sich erst in Dich verlieben, wenn Du es zuvor getan hast!

Komm endlich in Deine Verantwortung und steige aus diesem vernichtenden “Optimierungswahnsinn“ aus. Ändere Deinen Fokus und mache Dich selbst zur Königin Deiner Fülle, anstatt Dich wie so oft zur Bettlerin Deines Alltags zu machen und somit den Mangel anzuziehen. Denn wer seinen Fokus neu setzt und sich über das alles freuen und dankbar sein kann für das, was er hat, der hat keine Zeit mehr, über das zu klagen, was er nicht hat (Alte Zen-Weisheit).

Vergiss bitte nicht:
Du tust genug.
Du hast genug.
Du bist genug (ja, auch schön genug).

Aufgabe an Dich:
Zähle jeden Abend oder Morgen mindestens 10 Dinge auf, für die es sich lohnt, dankbar zu sein.

Ganz viel Bauchliebe an Dich,
Deine Sandra & das Bauchfrauen-Team

PS: Es geht in 2 Tagen schon spannend weiter. Dann bekommst Du Deine nächsten Aufgaben und einen weiteren Power-Talk von mir! Im dritten Teil geht es vor allem darum, wie Du Dir ganz einfach und schnell Fläche in Deinem Alltag nehmen kannst. Räume Deine To-Do-Listen auf und schaffe Dir Zeit für Dich. Wie Du das am besten machst? Das erfährst Du am Freitag.

PPS: Und nicht vergessen: am meisten holst Du aus diesem Mini-Kurs heraus, wenn Du Dich aktiv in unsere Belly-Community einbringst, Fragen stellst und Dich mit anderen austauschst.

 
WP Feedback

Dive straight into the feedback!
Login below and you can start commenting using your own user instantly