Gastbeitrag von Noemi Christoph (Instagram: @noemichristoph)

Das sollte dein Bauch im Juli wissen

Ritter der Münzen

Oh wie spannend! Im Juni hatten wir dieselbe Karte, allerdings bei der Frage, was dir Bauchschmerzen bereiten könnte. Damals war der Ritter der Münzen die Herausforderung, die wir nun meistern können, beziehungsweise für die wir mehr Raum finden dürfen. Dein Bauch sollte im Juli wissen, dass Erdung, Intention und Ruhe super wichtig sind. Der Ritter der Münzen ist der langsamste der vier Ritter, denn sein Pferd bewegt sich nicht vorwärts, sondern steht ganz still, während er in den Anblick seiner Münze versunken ist. Münzen stehen für das Element Erde und damit für Stabilität, Ruhe, Sicherheit und deine Wertvorstellungen.

Es geht im Juli also buchstäblich darum, langsamer zu machen. Dir mehr Pausen zu gönnen und zu reflektieren, wo du gerade stehst. Nochmal tief durchzuatmen, bevor der Sprint weitergeht. Unsere Welt ist leistungsgetrieben und zukunftsorientiert und viele von uns haben verinnerlicht, dass man immer erst was tun muss, bevor man sich ausruhen darf. Das ist aber überhaupt nicht wahr. Was wir alle mehr brauchen, ist die Erlaubnis, mal inne zu halten, uns Zeit für uns zu nehmen und zwar ohne Bedingung. Denn schließlich sind wir Menschen Teil der Natur, auch wenn wir uns davon oft meilenweit entfernt fühlen. In der Natur muss sich niemand was verdienen. Jedes Faultier, jeder gemütliche Elefant, jeder Löwe hat die Erlaubnis, faul am Ast zu hängen oder im Gras zu liegen.

Nur wir Menschen haben uns so entwickelt, dass unser Kopf dem Bauch dazwischen funkt und unsere Erlaubnis zum Rumhängen in Frage stellt. Dein Bauch erinnert dich im Juli daran, dass du gut genug bist, wie du bist, ohne was erreichen zu müssen und ohne es dir zu verdienen. Also dreh dich morgens nochmal um und schlaf ein bisschen länger. Leg dich im Bikini auf dein Handtuch und iss dein Eis. Mehr zu tun ergibt bei dieser Hitze ja auch keinen Sinn, also bitte, gönn dir!

Das könnte dir im Juli Bauchschmerzen bereiten

Ritter der Kelche

Und noch ein Ritter, diesmal der Ritter der Kelche, der sich gemeinsam mit seinem Pferd etwas schneller vorwärts bewegt. Aber auch bei ihm geht es darum, den Weg mit Bedacht zu gehen, denn der Inhalt des Kelches muss vorsichtig ausbalanciert werden, damit er nicht verschüttet wird. Die Kelche symbolisieren das Element Wasser mit unseren Emotionen, unserer inneren Stimme, unserem Unterbewusstsein und unserer (Selbst-)Liebe. Bei allen Rittern geht es um Bewegung und darum, etwas anzustoßen und zu verändern.

Weil es um Wasser geht, könnte es also sein, dass wir im Juli zu sehr an unseren Emotionen anheften und dass es uns schwer fällt, sie ziehen zu lassen. Dabei sind alle Emotionen, egal ob schön oder schwer erträglich, etwas flüchtiges. Sie dürfen durch uns hindurch fließen, kommen und wieder gehen. In meiner Yoga-Ausbildung habe ich gelernt, keinem Gefühl zu viel Raum zu schenken, mich und meine Identität nicht am gegenwärtigen Glück oder Unglück festzumachen. Das nennt man Non-Attachment und hilft dabei, Emotionen kommen und wieder gehen zu lassen.

Das Leben ist im ständigen Fluss und es ist unsere Aufgabe, uns immer wieder anzupassen und flexibel zu sein, damit wir in dem Strom unserer Gefühle nicht untergehen. Versuch also deinem Bauch zuliebe, im Juli weder den schlechten noch den guten Gefühlen zu viel beizumessen. Konzentrier dich lieber darauf, dass du ein lebendes, fühlendes Wesen bist, das im gegenwärtigen Moment mal froh und mal traurig sein kann. Und dann ist es wieder andersherum oder komplett unterschiedlich! Das ist normal –  und eigentlich ganz schön aufregend und cool, oder?

Das kannst du im Juli für ein besseres Bauchgefühl tun

Die Närrin

Wieder ein Bild, in dem viel Bewegung zu sehen ist. Die fröhliche Närrin geht unbekümmert, mit wehendem Kleid und kleinem Rucksack auf dem Rücken, auf die Klippe zu. Neben ihr hüpft ein kleiner Hund in die Luft. Die Sonne strahlt über der Szene und zeigt uns, dass es hier um Leichtigkeit und Lebendigkeit geht. Als erste Karte des Tarot weiß die Närrin noch nichts von der Welt und ihren Irrungen und Wirrungen. Sie ist voller Vertrauen in alles und geht genau so ihren Weg. Ich muss bei dieser Karte immer an das Gedicht von Erin Hanson denken:

“There is freedom waiting for you,

On the breezes of the sky,

And you ask “What if I fall?”

Oh but my darling,

What if you fly?”

Die Närrin macht uns klar, dass das Leben voller Potenzial steckt. Warum sollte es nicht möglich sein, dass alles so ausgeht, wie wir es uns wünschen? Das Leben ist ein Spiel, dessen Regeln wir mitbestimmen dürfen! Im Juli darfst du also bewusst etwas mehr Leichtigkeit einladen. Mehr Vertrauen, mehr tanzen, mehr Musik! Das tut deinem Bauch und deinem Herz in den kommenden Wochen gut und hilft dir auch dabei, deine Gefühle besser durch dich hindurch fließen zu lassen und wieder bei dir anzukommen.

Noemi Christoph ist Female Embodiment Coach, Autorin und Tarotreaderin. Ihr Buch “Tarot für dich – Selfcare und Empowerment mit den magischen Karten” ist gerade druckfrisch erschienen. Auf ihrem Instagram Account @noemichristoph nimmt sich dich außerdem in ihren Alltag mit.

Bildcredit: Lisa Sterle: Modern Witch Tarot, ©Königsfurt-Urania Verlag, mit freundlicher Genehmigung, www.koenigsfurt-urania.com 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr lesen: